Urlaubsimpressionen – Dinge, die man lieber lässt…

1. Auf Handzeichen verzichtet man hier in Italien lieber. Egal was man macht, macht man verkehrt. Da will ich mal nett sein und gewähre einer italienischen Autofahrerin die Möglichkeit zum Ausparken, geht das doch nach hinten los. Meine auf Schulterhöhe, mit den Handflächen nach oben zeigenden Hände sollten eigentlich andeuten, dass ich nicht weiter zurückfahren kann, da der Hintermann mir bereits auf der Pelle hockt. Ich weiß nicht was die Geste hier bedeutet, aber es ist mit Sicherheit nichts nettes. Das verbale Gewitter, das mich ereilte ist an Heftigkeit nicht zu überbieten. Mich retteten lediglich die hinter mit Hupenden. :batsch:

2. Rollerfahrer anhupen kann sehr lustig sein. Gelegenheiten bieten sich häufig, da man stets und ständig von diesen Irren überholt und geschnitten wird. Reagiert man dann typisch Deutsch und hupt, kann man ein Donnerwetter erleben. Rollerfahrer sind im hiesigen Verkehr so etwas ähnliches wie Gott. Sie sind allgegenwärtig, können und dürfen alles! :ooh: AAAAMEN!

DSC07763.JPG3. Kaktusfrüchte sollte man nicht klauen. Ja klar! Klauen sollte man eigentlich überhaupt nicht, aber Kaktusfrüchte eben auf gar keinen Fall! Die Stacheln dieser kleinen Früchte sind nicht zu beherrschen. Wir haben inzwischen 2 Pinzetten gekauft, da die Stacheln sehr schmerzhaft, ziemlich winzig und eben nicht anders zu entfernen sind. :aehh: Kleine Sünden straft der liebe Gott eben doch sofort. 😐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.