tAXMAN rennt – 1/2010

DSC06732.JPGDer erste Artikel zur Laufsaison 2010 ließ eine Weile auf sich warten. Das liegt zum einen daran, dass ich meinen Saisonauftakt beim Crosslauf in Luckenwalde (März 2010)  verkackt habe nicht  ganz so optimal hinbekommen habe und lieber schwieg, zum Anderen jedoch auch dass mich das Verletzungspech hartnäckig verfolgte. Im rechten Fuß gab es Probleme mit dem Knöchel und links quälte mich die letzten 3 Wochen eine „wandernde“ Entzündung im Mittelfuß. Lauftraining und Wettkämpfe waren also tabu. Am 1. Mai wollte ich jedoch unbedingt beim Ludwigsfelder Stundenlauf starten. Das Wetter ist am 1. Mai ja immer top, die Veranstaltung prima organisiert und man kann ja auch jederzeit aussteigen, wenn der Fuß wieder muckt.

DSC06800.JPGMehr oder weniger untrainiert ging es an den Start für einen Lauf, bei dem ausnahmsweise mal die zu laufende Zeit – 1 Stunde – festgelegt ist und jeder die Strecke läuft, die er schafft. Bei einer durchschnittlichen Rundenzeit von 1:50 Minute sollten 13km zu schaffen sein. So lautete jedoch meine innerliche Vorgabe. An diese Vorgabe habe ich mich dann auch gut gehalten und blieb bei Rundenzeiten um die 1:50 +/- 5 Sekunden. Der Fuß tat nicht weh, der Knöchel muckte auch nicht, sodass ich – von 3 bösen Blasen abgesehen – schmerz- und beschwerdefrei über die Runden kam.  Nach 50 Minuten wäre ich gerne ein Stück gegangen, konnte aber dem Drang widerstehen, einfach anzuhalten. Die 10 Minuten schafft man dann auch noch irgendwie.

DSC06853.JPGAm Ende stand ich mit 13150 Metern auf dem 2. Platz in  meiner Altersklasse. Damit bin ich in Anbetracht der fehlenden Vorbereitung sehr zufrieden. Der kleene Junior erlief beim Halbstundenlauf sehr, sehr gute 5125 Meter und Platz 3 seiner AK, was wirklich enorm ist, da er nie trainiert.  😎

DSC06852.JPGDie Teilnahme hat sich also gelohnt. Erwähnenswert ist auch der Muskelkater, den ich seit gestern spazieren trage. Auf einer Skala von 1-10 würde ich ihn bei 11 einstufen. Solche Schmerzen hatte ich schon lange nicht mehr. Auch die gestrige Radrunde hat nicht wirklich geholfen. Egal.  Ich merke, dass ich noch am Leben bin und dass ich etwas gemacht habe. Ab jetzt gehts nicht nur wieder voran, sondern auch aufwärts.

In diesem Sinne „Sport frei!“ und bis zum nächsten Lauf! 😉

2 Comments

on “tAXMAN rennt – 1/2010
2 Comments on “tAXMAN rennt – 1/2010
  1. Da hat jemand wohl das Auslaufen vergessen?! Ganz wichtig nach einer harten Einheit oder einem Wettkampf. Das gehört einfach dazu. Jede zusätzliche Runde beim Auslaufen, am besten auf dem Rasen, lässt den Muskelkater am nächsten Tage etwas weniger schlimm werden.

    War es mal ganz hart, ruhig die häßlichen Kompressionssocken anziehen – nach dem Wettkampf – zur Regeneration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.