tAXMAN rennt – 10/2011 (Silvesterlauf 17,7km)

Silvesterlauf 2011

Silvesterlauf 2011

Mit einiger Verspätung gibt’s nun doch noch den Bericht zur letzten Laufveranstaltung in 2011. Nachdem ich mich im September mit einer Zerrung beim Herbstlauf ausgeklinkt hatte, wollte ich es zum Jahresende noch einmal „krachen2 lassen. 😐 Dass das nach der Weihnachtswoche nicht so ganz einfach werden würde und das Wetter mit Dauerregen auch sein Bestes gab, hatte ich schon eine komische Vorahnung.

Gegen 8:30 Uhr fand ich mich in Zossen zur Anmeldung ein. Zahlreiche bekannte Gesichter, darunter einige vom TLV Rangsdorf, waren schon vor Ort. Um 9:00 Uhr gabs den „kleinen Start“, nachdem das Starterfeld von Zossen nach Nächst Neuendorf (meinem Wohnort) lief, um von dort um 9:15Uhr gen Ludwigsfelde zu düsen. So ging es flott auf der heimischen Landstraße Richtung Horstfelde und dort für ~10km durch den matschigen Wald. Anfänglich machte mir das auch nicht so viel aus, doch nach ca. 10 gelaufenen Kilometern machten sich die  Oberschenkel bemerkbar. Wie mit zubetonierten Beinen lief ich durch den Wald. Geradeaus ging es wegen der tiefen Pfützen und des Matsches nur selten. So richtig kam ich eben nicht in Tritt und Freude kam auch nicht auf. So quälte ich mich Kilometer für Kilometer Richtung Ziel und verfluchte den Stadionsprecher, der die ersten Läufer im Ziel begrüßte, während ich noch 5 Kilometer Qualstrecke vor mir hatte. Nach Wietstock folgte ein weiterer matschiger Waldabschnitt, dann die Horrorbrücke über die B101, die ich schon als Vierfüßer nehmen wollte.  Danach ein Acker, in den man freundlicher Weise mit dem Auto ein Paar Reifenspuren gepresst hatte, der Gewerbepark Ludwigsfelde, eine weitere steile ansteigende Brücke und dann der ersehnte Zieleinlauf im Ludwigsfelder Stadion. Ich war echt hinüber, hatte mich an diesem Tag eben auch nur reichlich mit Matsch und wenig Ruhm bekleckert. Egal! Dabeisein ist alles und immerhin bin ich nicht letzter geworden, sondern im soliden Mittelfeld eingelaufen. Die Uhr zeigte 1:34h und somit 7 Minuten mehr als in 2008 an.    :roll: Nächstes Jahr sollte ich als etwas mehr auf diesen doch recht anspruchsvollen Lauf hintrainieren. Aber bis dahin ist ja noch viel, viel Zeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.