tAXMAN rennt – 07/2009

Am frühen Samstag Morgen fuhren der Kleene und ich zur vorerst letzten Laufveranstaltung in Lüdersdorf. Für mich standen dort 15km auf dem Programm. Punkt 10 Uhr fiel der Startschuss und ich sauste auf und davon. Die Sauserei dauerte bei mir nicht lange an, da mich bereits nach einem Kilometer die Kraft verließ. Mit schlappen Beinen schleppte ich mich über die Strecke und beobachtete meine sich stetig verschlechternen Zwischenzeiten an den Kilometermarken. Erst bei Kilometer 8 fand ich zur gewohnten Lockerheit und dem üblichen Tempo. Meine ärgsten Konkurenten waren zu diesem Zeitpunkt aber fast schon außer Sicht.
Der Gedanke nach 10km einfach aufzugeben, zu sagen dass irgendwas weh tut, ich einfach nicht mehr kann, wurde übermächtig. Aber aufgeben, alle Prinzipien über Board werfen nur weils mal nicht so geht, wie man möchte? Nee! Sowas mach ich nicht. Also quälte ich mich die restlichen 5 Kilometer über die schwierig zu laufende Reststrecke. Nach 1:09:26 trudelte ich ins Ziel. Geschafft! :kotz:
5 Minuten über Zielsetzung und wieder nur Platz 4. Ärgerlich aber nicht wirklich schlimm. Nach einem Hoch (Motzenseelauf) folgt eben schon mal ein Tief. Immerhin habe ich mir während der Qual des Laufs passende Ausreden zusammengesucht, die ich hier und jetzt an den Leser bringen werde:
– Beine noch geschwächt vom Velothon – Regeneration zu kurz, da bereit Montag und Mittwoch wieder trainiert
– falsche Schuhe – ich habe mir wirklich Blasen gelaufen. Die Schuhe laufe ich sonst nie! Keine Ahnung warum die heute gegriffen habe.
– zu hohe Luftfeuchtigkeit – im Wald bekam ich kaum Luft, weil es so schwül war.
– zu wenig Lauftraining – ich habe wirklich wenig trainiert. Schwerpunkt war die Vorbereitung fürs Velothon. Laufeinheiten dienten eher der Regeneration nach dem Radtraining.

So jetzt habe ich es zumindest mir plausibel gemacht. Nun beginnt das erholsame Wochenende. Selbiges wünsche ich  allen Lesern.

Abschließend der übliche Zahlenkram:

Dauer: 01:09:26  Distanz: 15.00 km
Geschwindigkeit:
13.0 km/h
Pace: 00:04:38/km ≈ 4.6 min/km (?)

8 Comments

on “tAXMAN rennt – 07/2009
8 Comments on “tAXMAN rennt – 07/2009
  1. Aufgeben wär‘ wahrscheinlich noch schlimmer. Wenn man sich durchkämpft hat das ganze wenigstens noch was gutes… (ich kenn das ja auch zu genüge).

    Ich wollte heute auch schon wieder beim Turmbergrennen antreten, hab mich aber in Dresden erkältet, viel also auch flach.

  2. Thx!
    @Dirk: Da warst du ja wirklich fleißig. Und das sogar, nachdem du die halbe Nacht Zombies gejagd hast. Guter Ausgleich! :sagnix:

    @mat: Aufgeben kommt nur bei gravierenden Dingen wie gerissenen Muskeln oder gebrochenen Knochen in Frage. 😉 Der Reiz am Ausdauersport ist ja eben, dass man sich durchbeißen muss. Wie gehts deinen Beinen? Wären die für das Turmbergrennen schon fit gewesen?

    @Meg: Drück ihr meinen Respekt aus. Sag aber auch, dass sie nicht die ganze Strecke laufen soll. Vorher muss sie nämlich schwimmen und Rad fahren.
    Ich drück ihr die Daumen, dass Roth dieses Jahr besseres Wetter zu bieten hat. Im letzten Jahr gabs Regen und es war schweinekalt. 😐

  3. Sie ist gerstern auch schon zu Übungszwecken 3 Stunden gelaufen und heute läuft sie 10 km, um die Beine wieder zu lockern.

    Ich höre das, nehme es war … und schüttele meinen Kopf. :platt:
    😮

    Dann mache ich lieber meinen Duathlon über 2 Tage: gestern schwimmen, heute Rad fahren :greensmilie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.