tAXMAN rennt – 09/2009 – Zum dritten Mal Kallinchentriathlon und das auch noch dreifach…

Für die Suchenden, die hier auf der Suche nach den Ergebnissen des Kallinchentriathlons 2009 landen, geht es mit folgenden Links zu den Ergebnissen der jeweiligen Teilwettkämpfe:
1,5-40-10 | 1,5-40-10 (Polizei) | 300-13-3 | 300-13-3(Polizei) . Schön, dass ihr hier wart. Kommt bald wieder!
:|:razz:


[singlepic id=317 w=320 h=240 float=right]Zum dritten Mal startete ich am gestrigen Sonntag beim Kallinchentriathlon am Motzener See. Dieses Mal musste ich jedoch nicht alleine antreten, da meine Junioren beschlossen hatten, auch endlich ihren ersten (Schnupper-)Triathlon zu absolvieren.

Sonntagmorgen 6:00 Uhr, drei hundemüde tAXMäNNER tappern durchs Haus und sind sich nicht im Klaren, ob sie selbiges überhaupt verlassen sollen. Das Außenthermometer zeigt knapp 9°C an und die Lust „schwimmen zu gehen“ ist bei keinem von uns ausgeprägt. Egal! Wir haben uns das vorgenommen und müssen da wohl durch. 2 1/2 Stunden später sieht die Welt schon rosiger aus. Inzwischen scheint die Sonne, der Start verschiebt sich nach hinten und es wird mit jeder Minute wärmer. Die tAXMäNNER haben inzwischen ihre Starteutel abgeholt und ihre Wechselzone eingerichtet. Die Brüder haben ihre Plätze direkt nebeneinander, sind aufgrund der Teilnahme am anderen Wettkampf jedoch mehrere Hundert Startnummern und somit auch einige Reihen und zig Meter von mir entfernt. Aufregung zeigte sich bis jetzt bei keinem von uns. Den Großen erwischte ich vor dem Start noch zum Drücken und Motivieren, der Kleene war irgendwo auf der Pirsch und nicht auffindbar. Nuja, den Start wird er wohl nicht verpassen…

Um 9:41 Uhr startete ich mit der dritten Welle. Dass ich zuletzt am 5.7. geschwommen bin, merkte ich sofort. Die Schulter wurde hart, es ging nur mühsam vorwärts. Nach geschätzten 10 Minuten hatte ich mich eingeschwommen (soweit das möglich ist) und versuchte an den Nachzüglern des „grünen“ Startblocks dran zu bleiben. An  der ersten Wendeboje verlor ich etwas die Orientierung. Die Brille war beschlagen und von nun an ging es gegen die Sonne. Die Sicht war gleich Null, keine Boje in Sicht, schemenhaft einige Badekappen…  :heul: Dranbleiben!!!

Nach endlosen 39 Minuten verließ ich das Wasser und checkte nach 0:40:27 ein. Den Wechsel zum Rad ließ ich stressfrei ablaufen und wechselte noch einige Worte mit dem Nachbarn. Auf dem Rad fand ich recht schnell meinen Rhythmus. Der böige Wind war zwar recht stark und häufig von vorn, ließ mich jedoch nicht verzweifeln. Immerhin war ich auf der Jagd. Ich hatte mir nämlich vorgenommen, in meiner zweiten Radrunde die Jungs zu überholen und noch einmal anzufeuern. Den Kleenen überholte ich in der Hälfte meiner zweiten Runde. Tapfer zog er seine Spur und jubelte mir zu. Den Großen konnte ich nicht mehr einholen. ;) Nach ca. 1:08:00 reiner Fahrzeit waren die 40km passe. Mit dieser Zeit kann ich gut leben, da auch das letzte Radtraining ca. 1 1/2 Monate zurückliegt. Der Urlaub war für die Triathlonvorbereitung einfach unpassend. Beim Wechsel vom Rad zum Laufen ließ ich es wieder ruhig angehen. Laufsocken und -schuhe an – dieses Mal die richtigen Socken!!! :batsch: – Radtrikot aus und ein Schluck aus der Flasche… Los gings. Die Beine fühlten sich prima an. Lediglich der Rücken schmerzte wie schon im letzten Jahr zum Ende der ersten Runde. Die Zeit sah jedoch prima aus. Die ersten 4km hatte ich in ~19 Minuten absolviert. Der Große winkte mir bereits aus dem Zielbereich zu und feuerte mich noch einmal an. Die letzten 2 Runden liefen sich fast wie im Training. Zum Ende hin konnte ich sogar noch beschleunigen, kam nach 10km bei 0:48:27h ins Ziel. Meine Gesamtzeit betrug 2:45:07 h, lag somit 7 Sekunden über dem von mir gesetzten Ziel.

Die Junioren erwarteten mich bereits ganz stolz. Immerhin hatten sie ihren Triathlonauftakt bravourös absolviert. Ihre 300m Schwimmen, 13,5km Rad und 3km Laufen schafften der Große in 1:04:45 h und der Kleene in 1:13:03 h. Nächstes Jahr wollen die Beiden wieder dabei sein. :cool: Was will man mehr. Die Jungs treten tapfer in meine Fußstapfen, rackern sich einen ab und haben Spaß dabei. Okay… Beide geben zu, dass sich mich unterwegs mehrfach verflucht haben. Damit kann ich leben. Auf meine beiden Triathleten bin ich nämlich mächtig stolz!

Zahlenkrams: Kallinchentriathlon 2009

1,5km / 40km / 10km
0:40:27 / 1:16:13 / 0:48:27
Gesamt: 2:45:07 h :greensmilie:

10 Comments

on “tAXMAN rennt – 09/2009 – Zum dritten Mal Kallinchentriathlon und das auch noch dreifach…
10 Comments on “tAXMAN rennt – 09/2009 – Zum dritten Mal Kallinchentriathlon und das auch noch dreifach…
  1. Hi Taxman, gute Zeit bei deiner Vorbereitung.. :8) Schade, dass wir uns danach nicht mehr gesehen haben. Nächstes Jahr mach ich wieder mit. Dann gibts die Anfeuerung auf der Strecke … 👿

  2. @Matthias: Hehe, Du lebst noch und bist noch am Ball. Da schau ich gleich mal zu Dir ‚rüber. 😉

    @Kolli: Ich habe mich sehr gefreut, Dich an der Strecke zu sehen (auch wenn das Treffen recht kurz war). Ich baue darauf, dass Du und auch Stefan nächstes Jahr wieder mit am Start seit. Wir sollten mal wieder essen gehen. Ich schicke nächste Woche mal ’ne Rundmail. …falls ich es nicht wieder vergesse… :arrrrg:

  3. Mein lieber Schwan! Da hat man als Frau sturmfreie Bude für nen ganzen Tag… *shoopppping* :greensmilie: [Tüten schleppen ist auch wie Triathlon mit artistischen Einlagen! Versuch mal mit drei Einkaufstaschen die Geldbörse aus einer reisetaschenartigen Handtasche zu angeln, ohne dabei blöd auszusehen oder rumzufluchen… :batsch: ]

    Habt ihr aber toll gemacht! :8)

  4. Schwimmen und Radeln ohne direkte Vorbereitung? Sauber. Und ich hab schon Zweifel ob ich nächste Woche überhaupt beim SURM starten soll, nachdem ich jetzt gerade aus zwei radelfreien Wochen Toskana-Urlaub komme (Schiss in den Besenwagen steigen zu müssen)….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.