Heldenlauf

Eigentlich schreibt man ja landläufig dem Berliner die große Klappe zu. Das mag im Allgemeinen so auch richtig sein. Nun gibt es Regionen in Deutschland, in denen man die große Klappe als hanseatische Redseligkeit bezeichnet. Ein gutes Beispiel hierfür ist mein Lieblingshamburger, der Herr Feydab.

Warum ich gerade diesen Hamburger mag, weiß ich manchmal selber nicht. Aber vielleicht liegt es daran, dass die mitunter boshaften Formulierungen des Herrn Feydab ganz nach meinem Geschmack sind. Natürlich nicht, wenn er gerade meine schlimmen Verletzungen ins Lächerliche zieht, statt mit Trost zu spenden und auch nicht wenn er mit Gewalt seine Rechtschreibschwäche vertuschen möchte. Aber sonst… Ja, sonst mag ich ihn, zumal ich ihn als eben doch sehr, sehr netten Hanseaten kennengelernt habe. :grin:

Zu Zeiten der Cebit juckte es Herrn Feydab denn auch schon ganz doll in den Beinen. Rennen wollte er. Zweifel am Berliner Sportsgeist wurden laut. Ich muss zugeben, dass mir das noch irgendwie auf der Seele lag. Als ich dann heute Morgen das hier las, sprang mir der Begriff Heldentraining sowie die Formulierung „WIR SIND DOCH KEINE MÄDCHEN!“ ins Auge. Soso, sind wir nicht??!! :mad: Ich habe kurz geschaut, was sich hinter dem Heldentraining verbirgt und mein Entschluss stand fest. Da bin ich dabei. :mrgreen: Aufgrund der verletzten Hand kann ich eh nicht Fahrrad fahren. Die avisierten Triathlons haben sich damit erledigt. Um aber preußischen Sportsgeist an Hanseatischer Front zu beweisen, habe ich mich kurzerhand bei Herrn Feydab eingeladen und meine Anmeldung für Norddeutschlands schönsten Halbmarathon (21 km) getätigt. Nun habe ich endlich wieder ein Ziel, für das ich trainieren kann. Und dass ich das gemeinsam mit meinem Lieblingshanseaten machen kann, erfreut mich noch mehr. Feydab ich kommmmmmeeeeee…. Stell schon mal ein Bier kalt oder was ihr sonst so trinkt.

Jetzt heißt es: auf, auf nach Hamburg und ein „Held“ werden!!! :wink:

7 Comments

on “Heldenlauf
7 Comments on “Heldenlauf
  1. Wow!… schon wieder so sportlich… bin schon froh wenn ich es derzeit 2x die Woche aufs Ergobike schaffe. – Bin aber sicher du wirst als Held nach Berlin zurückkehren 😉

  2. 😳 Ich bin jetzt innerhalb einer Woche 55km gelaufen, OHNE auch nur einmal zu stolpern. Vorm Rad habe ich noch Manschetten, aber die Lauferei lasse ich mir von euch nicht mies machen. Dass Herr Junior da mittönt verwundert mich nicht. Immerhin muss er mich auf langen Strecken mit dem Rad begleiten. Das passt ihm nicht immer in den Kram. Aber nun auch noch DU, Frau W.? fall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.