Geschafft! Kallinchen Triathlon 2008

[singlepic=193,160,120,,right]
Manchmal fragt man sich ja, warum man sich bestimmte Dinge antut. Diese Frage stellte ich mir heute mit Sicherheit mehr als einmal. Am Ende ist zwar alles gut, aber unterwegs haderte ich schon sehr mit mir…

Bei blendendem Wetter ging es heute nach Kallinchen am Motzener See. Dank Neuorganisation des Anmeldevorgangs befand ich mich dann auch relativ flott an meinem Platz in der Wechselzone. Zweite Reihe, prima! Dieses Mal konnte ich mich nach der Ankunft von der Radstrecke also nicht verlaufen. :mrgreen: 10:15 Uhr startete meine Welle zum Schwimmen. Wie nach mehr als 2 Monaten ohne Schwimmtraining zu erwarten war, kam ich nicht so recht in Gang und wurde irgendwie permanent von aufholenden Kraulschwimmern überrollt. Die Menge des verschluckten und eingeatmeten Wasser muss enorm gewesen sein, denn später auf dem Rad musste ich kaum was trinken. :oops:

Die 1,5km schwamm ich in ~46 Minuten. Das sind knapp 10 Minuten mehr, als ich sonst im Training benötige. Am Strand angekommen waren die Oberschenkel auch schon schweinehart. Am liebsten hätte ich alles hingeschmissen. Endlich auf dem Rad sitzend, erwartete mich die nächste Überraschung. Meine Trinkflaschenhalter schaukelten wie blöd hin und her. Obwohl ich gestern einen Komplettcheck des Rades gemacht hatte, habe ich wohl die losen Schrauben übersehen. Ein paar Kilometer habe ich mir das angeschaut, bin dann aber rechts raus gefahren und haben schnell die Schrauben nachgezogen. Die zweite und dritte Runde auf dem Rad liefen optimal. Der Schwimmfrust war vergessen und ich fand einen guten Rhythmus. Lediglich der Gegenwind, okay kein Vergleich zu Dänemark, war etwas störend. :???: Nach 1 Stunde und 16 Minuten konnte ich in meinem Kopf die 40 km Radstrecke abhaken. Beim Wechsel zum Laufen, der hauptsächlich ein Wechsel der Schuhe ist, habe ich mir dieses Mal nicht ganz soviel Zeit gelassen. Mit eierigen Schritten ging es auf die Laufstrecke. „Mein Gott, das schaffe ich heute nicht mehr!“ waren meine Gedanken auf den ersten Metern. Meine Beine waren völlig patsche und der Rücken schmerzte derb in der Gegend um die Lendenwirbelsäule. Der kleine Anstieg in Kallinchen lief sich wie der Berg in Hamburg letzte Woche. „Sch***e! Da muss ich dreimal hoch.“ :eek: [singlepic=194,160,120,,right] Die zweite Runde auf der Laufstrecke lief ich dann schon lockerer. Die dritte und letzte Runde sollte jedoch meine beste werden. Die Schmerzen im Rücken waren weg und die Beine waren locker gelaufen. 10km in 49:38 Minuten lassen mich einigermaßen zufrieden sein. Knapp 2 Minuten schneller als im Vorjahr zu laufen, ist ja auch ganz ordentlich. Den gesamten Triathlon absolvierte ich in 02:51:44 Stunden. Platz 153 in der Gesamtwertung und Platz 30 in meiner Altersklasse sollten einen Hobbysportler wie ich es ja bin eigentlich zufrieden sein lassen. Aber irgendwie bin ich genau das nicht. Es lief nicht alles rund und das ärgert mich. Die Vorbereitung war eben nicht optimal. Das fehlende Schwimmtraining, die Verletzung und nicht zuletzt der Halbmarathon am letzten Wochenende haben ihre Spuren hinterlassen.

…wobei… Eigentlich gehts mir im Moment wie im letzten Jahr. Ich bin geschafft, glücklich und ’ne Portion weit auch wieder stolz. :wink: Der Stefan (siehe Foto) mit war dabei, den Kolli hab ich mal kennengelernt und Olli war auch gut unterwegs. Also doch ein prima Event. :lol: Glückwunsch Jungs! Ihr wart gut!

Wer Interesse hat, darf sich gerne die kleine Fotopräsentation anschauen.

[piflasa]http://picasaweb.google.de/data/feed/base/user/taxmantom.de/albumid/5240673965840908385?kind=photo&alt=rss&hl=de|400[/piflasa]

Und wer noch mehr Details sehen will, darf sich auch gerne in mein Picasaalbum reinklicken.

Kallinchen Triathlon 2008

PS: Die kompletten Ergebnisse der heutigen Veranstaltung gibt es übrigens hier.

PPS: Dank und Anerkennung an den Veranstalter und an das tolle Publikum in und aus Kallinchen. Trotz horrender Wasserpreise in Brandenburg wurde reichlich Wasser versprüht. Und das hat wiederum mir sehr geholfen. :wink:

11 Comments

on “Geschafft! Kallinchen Triathlon 2008
11 Comments on “Geschafft! Kallinchen Triathlon 2008
  1. Mal wieder meinen Glückwunsch zum Finish.

    Aber entweder mache ich etwas falsch oder du machst was falsch beim Schwimmen. Denn bei mir sind nach dem Schwimmen eher die Arme zu als die Beine?

  2. Taxman, mir gings wie dir, so richtig zufrieden war man mit der Zeit nicht, aber glücklich, es geschafft zu haben! 😉
    Nächstes Jahr starten wir den nächsten Versuch…!!

  3. Ui, das hab ich auch noch auf meiner TODO-Liste, so ne Veranstaltung. Nur müsste ich dazu mal anfangen zu Schwimmen und zu Laufen.

    Deshalb auch von mir Gratulation zum erfolgreichen Zieleinlauf, ich bin auch ein bisschen neidisch…

  4. Der See würde sich ja prima zum Relaxen anbieten. Da müsste man sich auch nicht über gequälte Muskeln und umherschaukelnde Trinkflaschen ärgern. :mrgreen:

    Aber ernsthaft: Gratulation zu diesem Durchhaltevermögen. Wie lange trainiert man so,um 10 km in knapp 50 Minuten laufen zu können?! 😮

    *g* Fast jedes Mal, wenn ich hier reinklicke, gratuliere ich dir zu irgendwas oder stimme dir zu, dass du ein (sportlicher) Held bist. Steigt das einem Mann nicht irgendwann mal zu Kopf?! 😎

  5. :mrgreen: 😛 🙂
    @chriss: Ja mein Lieber. Gestern wars wirklich nicht so ganz ohne.

    @Dirk: Dafür läufst du Marathons. Da würde ich spätestens nach der Hälfte ausscheiden.
    @ruediger: Das mit dem Wahnsinn oder so ähnlich, muss ich mir inzwischen ständig anhören. Inzwischen glaube ich sogar, dass da was dran ist. :mrgreen:
    @Matthias:
    Das liegt sicher daran, dass du kraulst. Ich schwimme ja nach wie vor Brust. Aufgrund diverser Verletzungen und Veranstaltungen habe ich das Schwimmtraining immer wieder verschoben. Die Aktion gestern hat mich aber wieder motiviert, die Schwimmerei und das Kraultraining zu intensivieren.
    @Kolli: Irgendwie kam es ja schon bei unserem Gespräch gestern rüber, dass wir nicht so ganz zufrieden waren. Vielleicht haben wir ja unsere Ziele und Ansprüche zu hoch gesteckt. Nächstes Jahr läufts hoffentlich rund. Keine Verletzungen usw.. Dann wirds schon. Und Kallinchen ist ja fest gebucht. Gell?! 😉
    @mat: Na dann mal ran. Das ist eine echte Herausforderung. Kannst ja auch klein mit ’nem Jedermann-Tri anfangen. Da rauchst du auf dem Rad das Feld von hinten auf. 😛
    @Frau W.: Lob bekomme ich ja nur hier. Meine Frau meinte nur, dass ich ’ne lahme Ente wäre. Leider hat sie damit Recht. Die Laufzeiten werden durch kontinuierliche Lauferei besser. Diese Jahr habe ich ein paar gestaltete Einheiten auf dem Laufband genommen. Intervalle, Laufen gegen Gummibänder und eben einige Laufveranstaltungen. Und alle 2 Jahre, gibt es immer einen Leistungsschub. Da toppt man nach langer Stagnation alle Zeiten, die man bisher gelaufen ist. Dirk kann das sicher bestätigen.
    @feydab: Ich plane Urlaub in Spanien, den allerdings ohne Epo und dafür mit Rennrad. Als Einstieg in die Radsaison soll ’ne Woche Spanien ja Wunder wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.