“Berlin, Berlin, wir fahren durch Berlin!”

So lautet das Motto, des zum ersten Mal in Berlin startenden Jedermann-Radrennes, das am 25. Mai 2008 stattfindet. Was in anderen deutschen Städten seit langem Gang und Gebe ist, soll nun auch in Berlin etabliert werden.

Natürlich lasse ich mir das nicht entgehen. Nach dem Berliner Halbmarathon, dem BerlinMan und dem Kallinchen-Triathlon steht nun der vierte Veranstaltungstermin in 2008 fest. Der Kalender füllt sich langsam. :grin: Gemeinsam mit meinem Motivator und Trainer Stefan von der UBGM (Unternehmensberatung für Betriebliches Gesundheitsmanagement, mit dem ich auch schon den [mypicref=465]letztjährigen Kallinchen-Triathlon genossen[/mypicref] habe, gehts als Team UBGM an den Start und hoffentlich auch gemeinsam ins Ziel.

Die Tour mit einer Gesamtlänge von 105 km beginnt und endet unter den Linden. Von dort geht es über Wilmersdorf, Zehlendorf, Lankwitz, Britz über Treptow zurück ins Stadtzentrum. Ein “kurzer” Abstecher führt in den Norden von Berlin um den Tegeler See und dann bei den Berliner Bloggerkollegen Schrotti und Logistikblogger vorbei ins Stadtzentrum zurück.

Wie schon im letzten Jahr packt mich mit der Anmeldung eine unheimliche Vorfreude und Aufregung. Das Gefühl kenne ich eigentlich nur aus meiner Kindheit, von der Zeit vor Weihnachten. Nun kann ich es wirklich kaum erwarten, dass der komische Winter endgültig vorbei ist und ich mit dem Radtraining auf der Straße wieder beginnen kann.

Ach watt hab ick gleich wieda juute Laune. Sowatt macht mia richtisch jlücklich. :mrgreen:

3 Comments

on ““Berlin, Berlin, wir fahren durch Berlin!”
3 Comments on ““Berlin, Berlin, wir fahren durch Berlin!”
  1. Da fängt er an zu berlinern, wa? Dat jeht ma jar nich.

    Wow, fuer so viel sportlichen Ehrgeiz muss ich der Familie tAXMAN einfach nur meinen großen Respekt aussprechen. Jede sportliche Moeglichkeit, die sich dir (und deiner Familie) bietet , nutzt du (ihr) aus, um euren Koerper fitt zu halten oder einfach nur Spaß zu erfahren. Ein wenig wuenschte ich mir dieses Engagement dafuer auch…

    Gruß,
    glidesurfer

  2. Ich muss zu meiner Schande erklären, dass das nicht immer so war. Es gab auch Zeiten, in denen ich 2 Schachteln Zigaretten und einige Bier pro Tag konsumiert habe. Das große Umdenken kam erst vor einigen Jahren. :mrgreen:

  3. “Besser spaet, als nie” sage ich solch einem Fall immmer. Drogen habe ich zwar schon seit eh und je den Ruecken gekehrt, aber zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass meine sportliche Aktivitaeten sich in Grenzen halten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>